Exercise
https://www.texercises.com/exercise/sonnenwind
Question
Solution
Short
Video
In case your browser prevents YouTube embedding: https://youtu.be/g6iSBODWZcA
Report An Error
In case reCaptcha ist not working,
make sure you are on our main-domain \(\TeX\)ercises.com!
Meta Information
Contained in these collections:
  1. Sonnenwind by TeXercises
    1 | 5

Attributes & Decorations
Tags elektromagnetismus, kreisbahn, lorentzkraft, magnetfeld, physik
Difficulty (default)
Points 2 (default)
Language GER (Deutsch)
Type Calculative / Quantity
Creator uz
Decoration
Code
Exercise: Ein von der Sonne kommes Elektron Formelbuch.kg tritt mit einer Geschwindigkeit von .e hoch über dem Äquator in das Erdmagnetfeld ein dessen Stärke dort .T beträgt. Das Elektron bewegt sich anschliess auf einer nahezu kreisförmigen Bahn abgesehen von einem geringfügigen Drift entlang der Magnetfeldlinien nach Norden. Dort in der Nähe des Nordpols beträgt die Stärke des Magnetfeldes .T. Berechne den Radius der Kreisbahn der Elektronen sowohl über dem Äquator als auch über dem Nordpol. Nice to know: Diesen sich etwa km über der Erdoberfläche befindliche Ort nennt man Van-Allen-Gürtel. Solution: newqtyv.e newqtyBa.T newqtyBn.T % Geg textElektronpf m ncme v v sscBA  Ba sscBN  Bn % GesRadiusrsim % Wir betrachten zunächst die Kreisbahn am Äquator. Die Lorentzkraft auf das Elektron ist solqtyFaevsscBAncen*vn*BanN al sscFA Faf nce v Ba Fa. Das ist gerade die Kraft die das Teilchen auf der Kreisbahn hält Zentripetalkraft. Wegen qvBmfracv^r ist der Radius der Kreisbahn folglich solqtyrafracmvesscBAncmen*vn**/Fanm al sscrA  raf fracncme vnce Ba ra. % Auf die gleiche Weise erhält man den Radius der Kreisbahn am Nordpol. solqtyrnfracmvesscBNncmen*vn/ncen*Bnnm sscrA raf raII sscrN rnf rnII